Schulseelsorge-Chat

Die Zeit, in denen die Bewegungsfreiheit und die Sozialkontakte aufgrund der Präventionsmaßnahmen eingeschränkt sind, sind eine Herausforderung für alle am Schulleben und am familiären Leben Beteiligte. Hinzu kommen zahlreiche Ungewissheiten, wie die Frage, wie lange die derzeitigen Einschränkungen andauern werden, Zukunftssorgen gesundheitlicher, finanzieller und wirtschaftlicher Art, Ängste um Angehörige und vieles andere mehr.

Aus diesem Grund hat die Evangelische Landeskirche in Zusammenarbeit mit dem Pädagogisch-Theologischen Zentrum zum 1. April 2020 einen Schulseelsorge-Chat eingerichtet, der montags bis freitags von 9-17 Uhr mit ausgebildeten Schulseelsorgerinnen und Schulseelsorgern besetzt sein wird. Die entsprechenden Bestimmungen des Seelsorgegeheimnisses sind dabei gewahrt.

Der Chat ist online erreichbar über die Links: https://www.kirche-und-religionsunterricht.de/  sowie https://www.ptz-rpi.de/

Damit dieses Angebot Schülerinnen und Schülern auch bekannt wird, wäre es hilfreich, wenn Sie auf der Homepage Ihrer Schule einen Hinweis auf dieses Angebot einstellen könnten.

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Kollegium für alle anstehenden Schritte, die in den kommenden Tagen zu gehen sind, alles Gute. Vor allem aber: Bleiben Sie behütet!

Mit freundlichen Grüßen und den besten Wünschen

Frank Eberhardt

Ev. Dekanat Ravensburg

Büro des Schuldekans

Weinbergstr. 12

88214 Ravensburg

Fon: 0751 / 18 08 69 10 (Sekretärin Petra Wilhelm)

         0751 / 18 08 69 11 (Schuldekan Frank Eberhardt)

         0751 / 18 08 69 12 (Studienleiter Bodo Köster)

Fax: 0751 / 18 08 69 19

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.schuldekan-ravensburg.de

Aktuelle Meldung vom Corona Virus

Sehr geehrte Eltern,

am Donnerstag den 05.03.2020 wurde Südtirol ebenso zum Risikogebiet erklärt. D.h. Analog der Info des KM vom 28.02.2020 müssen wir alle darüber informieren, dass sie

14 Tage zuhause bleiben müssen, wenn Sie in den letzten 14 Tage in Südtirol (oder anderen Risikogebiete) waren – unabhängig von Symptomen.

Sollten in dieser Zeit Symptome auftreten, müssen sich Schüler/Eltern bei der Schule und dem Gesundheitsamt melden!

Werden Sie positiv getestet, ist unverzügliche Meldung an die Schule zu erstatten.

Die Schulen müssen diese Fälle an die Behörden weiterleiten.

Wir möchten Sie auf den folgenden LINK des Kultusministerium verweisen. Hier befindet sich die aktuelle Mitteilung

https://km-bw.de

Bitte halten Sie sich unbedingt auf der Homepage auf dem Laufenden!

Aktuelle Hinweise für Schulen und Kindetageseinrichtungen

  • Bei Personen, die nicht in einem Risikogebietwaren und keinen Kontakt zu einem am neuartigen Coronavirus Erkrankten hatten, sind keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen nötig. Diese Personen können daher uneingeschränkt am Schul- bzw. Kita-Betrieb teilnehmen.
     
  • Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebietwaren, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorläufig zu Hause.
     
  • Personen, die in einem Risikogebietwaren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.
     
  • Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebietoder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das örtlich zuständige Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen.
     

Ihre Schulleitung

L. Landsbeck

Richtig Hände waschen – Gründlich und regelmäßig

Händewaschen ist eine einfache und wirksame Maßnahme, die vor einer Ansteckung schützen kann. Bitte vermeiden Sie auch, sich ins Gesicht zu fassen, da Erreger so leicht in die Schleimhäute gelangen können.
 
Wenn Sie sich regelmäßig gründlich die Hände waschen, schützen Sie sich und andere vor vielen Krankheitserregern. Denn gründliches Händewaschen senkt die Anzahl der Keime an den Händen auf bis zu ein Tausendstel. Damit verringert sich das Risiko, dass Erreger über die Schleimhäute von Mund, Nase oder Augen in den Körper gelangen oder an Familienmitglieder, Freunde oder Kollegen weitergereicht werden. Das ist in Zeiten von Krankheitswellen besonders wichtig. 
 
Richtiges Händewaschen erfordert ein sorgfältiges Vorgehen. Häufig werden die Hände beispielsweise nicht ausreichend lange eingeseift und insbesondere Handrücken, Daumen und Fingerspitzen vernachlässigt.

 

Herzlich Willkommen

in der Grundschule Oberzell und in unserer Außenstelle Taldorf.

Termine

Grundschule Oberzell
Schulstraße 5
88213 Ravensburg
Tel.: 0751-61617
Standort Taldorf
Hummelbergstraße 4
88213 Ravensburg
Tel.: 07546-2014

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.